LL: In Overtime knapp verloren

Geballt Erfahrung trifft auf junges Talent. Diesmal zählten 4 Spieler der Starting 5 von UEG in den letzten Jahren zum illustren Bundesligakader von UBSC. Durchgesetzt hat sich diesmal in einem spannenden Spiel die Erfahrung. 82:79 nach Overtime. 

1.Viertel: UEG startet furios in das Match, trifft vor allem aus der Distanz praktisch jeden Wurf und scort in den ersten 6 Minuten ganze 21 Punkte. Auf unserer Seite konnte im 1. Viertel nur Dule kühlen Kopf bewahren und 8 Punkte anschreiben. (29:12)

2.Viertel: Das Spiel verläuft ausgeglichen und wir kommen Dank konsequenterer Defense immer stärker ins Spiel. Heinz Kügerl fehlte UEG als Post Player, aber De Marinis und Galle halten unter den Körben souverän dagegen und verhindern, dass wir in der Zone ein Übergewicht aufbauen können. Dies und unsere schwache Chancenauswertung im Frontcourt sollten sich letztendlich als spielentscheidend herausstellen. Halbzeitstand: 44:29

3.Viertel: Wir treffen hochprozentig aus dem Feld und es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Play-Off-Qualität. Auch dieser Spielabschnitt geht 17:24 an uns.

4.Viertel: Unser Team setzt alles auf eine Karte und scort 23 Punkte. UEG kann nicht zulegen, lässt aber weiterhin keine einfachen Punkte zu und trifft 3 wichtige Distanzwürfe. Dule verwertet beide Freiwürfe in den letzten Spielsekunden zum 76:76 und rettet uns in die Verlängerung.

Overtime: Die Referees ändern abrupt ihre Linie und ahnden nun konsequenter auch kleinere Körperkontakte, die über die gesamte Spielzeit zuvor toleriert wurden. Ein flüssiges Spiel findet nicht mehr statt, und es gelingt beiden Mannschaften in Summe nur noch 1 Korberfolg aus dem Spiel. UEG nützt diesen Umstand, bringt mit viel Überblick und Ruhe den Ball unter den Korb, geht in der Overtime 5 Mal an die Linie und verwandelt 7 von 10 Freiwürfen zum  82:79 Endstand und letztendlich verdienten Sieg.

Fotos: https://www.dropbox.com/sh/yn3c59si4agtgef/AAAlIjNbcIFzocU0IizRUvIFa?dl=0

ATSE: Dule 17, Christian und Nico je 16

UEG: Galle 20, De Marinis und Knor je 14

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Advertisements