PLAYOFF: Den Play-Off Schalter umgelegt…

Erstes Spiel in den Playoffs und unser ATSE „Leben in Würde“ Graz präsentiert sich in Spiellaune: Mit einem 70:93 Auswärtserfolg konnte man perfekt in die Playoffs starten. Trkulja mit 28 Punkten.

„Keine Sorge, Coach, ich verteidige aggressiv, jetzt ist Play-Off…“ offenbarte Dule vor dem ersten Match der Meister-Play-Off. Im ersten Spielabschnitt gegen die Mannschaft von Fürstenfeld durften wir vor allem mit Freude lernen, dass es auch in der Offensive einen eigenen Modus für diesen Saisonabschnitt gibt. Gleich 8 Punkte hatte Dule nach 2 Spielminuten angeschrieben, am Ende des ersten Spielabschnittes waren es für ihn bereits 20 (zur 20:33 Führung).

Die Gastgeber kämpften sich durch starke Einzelleistungen der Bundesliga-Verstärkungen Klaus und Roland Reinelt sowie Gaspar bis Spielminute 13 auf 4 Punkte heran. Vor allem Gaspar suchte mit schnellen Drives den Abschluss, was einmal sogar mit einem sehenswerten Dunking gelang. Das darauf folgende Timeout brachte die notwendigen Umstellungen. Christian Schneider bekam mit einer bärenstarken Defensivleistung immer besseren Zugriff und trug maßgeblich dazu bei, dass wir uns bis zur Halbzeitpause auf 37:58 absetzen konnten.

Eine solide Teamleistung führte dann ungefährdet zum 70:93 Auswärtserfolg. Trkulja 28 PTS, Schneider 4 AS, Niederreiter und Aichholzer je 9 REB, Koroschitz 4 ST

Dank an die konsequente Schiedsrichterleistung und die Gastgeber für diese intensive, aber stets faire Begegnung.

.

.

.

.

.

Advertisements