Abmeldung

Ein Transfer (Ummeldung, Vereinswechsel) liegt vor, wenn ein Spieler beim ÖBV oder einem anderen nationalen Basketballverband für einen Verein registriert ist und ein inländischer Verein eine Spielberechtigung für diesen Spieler beantragt. Ein Transfer unterliegt Fristen sowie international geregelten Transferbestimmungen. Der beantragende Verein ist der Verein, zu dem der Spieler wechseln soll. Der freigebende Verein ist der Verein, bei dem der Spieler vor dem Transfer spielberechtigt war. Bei Spielern, die aus dem Ausland ins Inland wechseln sollen, erfolgt die Freigabe durch den ÖBV.

Die Abmeldung muss in schriftlicher Form und nachweislich an den Altverein und an den zuständigen Landesverband erfolgen, als termingerecht ist das Datum des Poststempels definiert. Um berechtigt zu sein den Verein zu wechseln, ist vorerst eine termingerechte schriftliche Abmeldung notwendig. Die Ummeldung wird vom Neuverein im Meldesystem beantragt. Das vom Spieler und Neuverein unterschriebene Ummelde-Formular ist an den zuständigen Landesverband zu übermitteln. Die Spielberechtigung beim Neuverein liegt vor, wenn der Altverein im Meldesystem die Ummeldung bestätigt. Der Altverein muss die Freigabe erteilen; wenn die Abmeldung bis 20. Juni schriftlich erfolgte und der Mitgliedsbeitrag zur Gänze bezahlt sowie etwaiges Vereinseigentum ordnungsgemäß, vollständig retourniert wurde. Der Altverein kann die Freigabe zum Vereinswechsel verweigern; wenn die Abmeldung/Ummeldung nach dem 21.6 erfolgt oder offene Forderungen dem Verein gegenüber bestehen oder etwaiges Vereinseigentum nicht vollständig retourniert wurde. Der alte Verein kann in der Winter-Übertrittszeit die Freigabe ohne Angabe von Gründen bis zur nächsten Übertrittszeit verweigern.

.

Sommer-Transferzeit

Eine Freigabe für einen Transfer ist vom freigebenden Verein zu erteilen, wenn eine schriftliche Abmeldung beim freigebenden Verein und dem zuständigen Landesverband bis 20. Juni (Datum der Postaufgabe) erfolgt ist, ein Antrag auf Ummeldung des Spielers vom ansuchenden Verein bis zum 20. Juni 24 Uhr erfolgt (Zeitstempel im ZMS System) und keine Gründe für eine Freigabeverweigerung vorliegen (§ 10).

.

Winter-Transferzeit

Wird ein Transfer im Zeitraum vom 21. Juni bis zum 31. Dezember 24 Uhr (Zeitstempel im ZMS System) beantragt, so ist ein Transfer zulässig, sofern eine Freigabe vom freigebenden Verein erfolgt. Sie kann jedoch auch ohne Gründe verweigert werden.